Die Systemvoraussetzungen für HAN

  • Windows Server 2008 R2
  • Windows Server 2012
  • Windows Server 2012 R2
  • 4 Kern CPU empfohlen
  • min. 8 GB RAM, in Abhängigkeit der Subskriptionsgröße/Institutionsgröße:
    • Entry & Small: 8 – 12 GB
    • Large: 12 – 16 GB
    • Infinite: 16 – 24 GB
  • min. 150 GB freier Festplattenspeicher, in Abhängigkeit der Subskriptionsgröße/Institutionsgröße:
    • Entry & Small: 150 – 200 GB
    • Large: 250 GB
    • Infinite: 500 GB
  • Wildcard DNS Eintrag (FQDN des HAN Servers) mit Verweis auf den HAN Server im lokalen DNS 1
  • Wildcard SSL Zertifikat (FQDN des HAN Servers) 2
  • IP Adresse mit freien Standardports für HTTP (80) und HTTPS (443)
  • Voraussetzung bei Hypervisoren: Paravirtueller Netzwerkadapter
  • Aktueller PDF Reader

Bitte beachten Sie, dass keine zusätzlichen Rollen oder Funktion, wie z.B. Remotedesktopdienste, IIS, andere Webserver oder ähnliches auf dem Server installiert sein dürfen.

Aktualisierungen des integrierten Apache erfolgen über HAN-Updates!

HAN Administration

  • PC mit aktuellem 64bit Betriebssystem ab Windows 7

Recherche-Clients

  • Für die Geräte, auf denen die E-Journale aufgerufen werden sollen, gelten abgesehen von einem aktuellen Webbrowser keine besonderen Voraussetzungen bezüglich des Betriebssystems oder der Ausstattung. Zur Nutzung der Recherche muss kein zusätzliches Programm oder Plugin installiert werden.

1 Wildcard DNS Eintrag

Das Management von E-Ressourcen beinhaltet unter anderem auch eine statistische Auswertung über Angebot und Nutzung von Inhalten.

Technisch realisiert wird das mit dem „Reverse-Proxy“ Konzept, bei dem der Benutzer die Onlineressourcen nicht mehr direkt beim Anbieter, sondern über den HAN-Server aufruft. Erreicht wird das durch das parsen des Quelltextes der Onlineressource, bei der die Verlinkungen auf den HAN-Server umgeleitet werden. Seit HAN 3 werden alle notwendigen Informationen wie der Zielserver und die gewählte Ressource (HAN ID) in den Servernamen des HAN-Servers integriert.
Und zwar nach folgendem Schema:

http://<Servername des Anbieters>.<HAN ID>.<FQDN des HAN Servers>/<URL>

Um die so umgeschriebenen Adressen aufrufen zu können, ist ein Wildcard DNS Eintrag im entsprechenden DNS Server Voraussetzung.

Ein Beispiel

Aus der URL
http://www.spiegel.de/index.html

wird beim Aufruf über HAN die URL
http://www.spiegel.de.spiegelintern.hanserver.domain.com/index.html

HAN ID: spiegelintern
FQDN HAN Server: hanserver.domain.com

2 Wildcard SSL Zertifikat

Beim Aufruf von Onlineressourcen über SSL ergibt sich folgendes Problem: Die Adresse eines Serverzertifikats, welche auf den FQDN des HAN-Servers ausgestellt wurde, wird niemals mit dem Servernamen der Adresse übereinstimmen. Der Benutzer wird daher immer eine Zertifikatswarnung bekommen, dass das Zertifikat zwar gültig, die Adresse jedoch abweichend ist.

Dieses Problem wird durch die Verwendung eines Wildcard-Zertifikats gelöst, welches eine(!) variable Stelle vor dem Servernamen erlaubt.
Seit HAN 3.1 gibt es die Option, den Servernamen des Anbieters und die HAN ID nicht zwingend mit einem Punkt zu verknüpfen, sondern alternativ mit einem anderen Zeichen. In Folge kann der variable Teil vor dem HAN Servernamen wieder durch das Zertifikat abgedeckt werden.

Wildcard-Zertifikate sind in den RFC 2818 (http://www.ietf.org/rfc/rfc2818.txt) und RFC 2459 (http://www.ietf.org/rfc/rfc2595.txt) spezifiziert.