Die HAN Knowledgebase


Tags HAN.V4

HAN 4.2.0 verfügbar

Funktionserweiterungen und Bugfixing in der aktuellen Version 4.2.0

Neue Funktionen bzw. Funktionserweiterungen

  • HAN ermöglicht es, neue E-Skripte über die Web-API oder die EZB Schnittstelle im SSL Kernelmodus anzulegen. Dies sorgt dafür, dass beim Wechsel der URLs auf HTTPS keine Zertifikatswarnung (Warnung vor unsicherer Verbindung) im Browser des Anwenders angezeigt wird.
  • Der Kernelmodus von E-Skripten, die über die Web-API angelegt wurden, wird nachträglich ebenfalls umgesetzt, wenn die Voreinstellung "Neue E-Skripte im SSL Kernelmodus anlegen" gesetzt ist.
  • Die EZB Bereinigung fragt den Benutzer, ob alle EZB E-Skripte in den SSL Kernelmodus geändert werden sollen, wenn die Einstellung "Neue E-Skripte im SSL Kernelmodus anlegen" gesetzt ist.
  • Der HAN Kernel ignoriert Redirects auf den HAN Server (Web-API Aufrufe) und wandelt diese nicht in HAN URLs.
  • Der Platzhalter für die Anmeldung über AJAX ist standardmäßig im E-Mail-Format (user@han.com). Dies hat den Vorteil, dass Überprüfungen des Benutzernamens auf ein Emailformat nicht länger fehlschlagen. Die alte Syntax __user__ wird weiterhin unterstützt.
  • Der HAN Kernel bestimmt bei Requests mit dem Origin Header den Benutzer über die Session-ID. Dies bewirkt, dass in der Statstik diese Aufrufe der korrekten Sitzung zugeordnet werden können und nicht als Einzelaufrufe des Benutzers "Origin" erfasst werden.
  • Die Rewriting-Engine des HAN Kerneles berücksichtigt Dateien von Typ application/json automatisch, d.h. es ist nicht mehr notwendig diesen MIME-Type manuell in die E-Skripteigenschaften aufzunehmen.
  • Anpassung im EZB Modul: Auch bei geänderter URL oder Anchor wird das Datum "letzte Änderung" neu gesetzt.
  • Erweiterung im Anmeldedienst für X-Server: Es können Sperrgründe definiert und ausgewertet werden, die die Anmeldung an HAN verhindern.

Sicherheitsupdate

  • Aktualisierung der Datenbank auf die Version 3.0.14

Fehlerbehebungen / Bugfixing

  • Die Anmeldung an der EZB aus dem EZB Import oder Abgleich schlug fehl, wenn der Authentifizierungs-Header in Groß- statt Kleinbuchstaben gesendet wurde.
  • In einigen Fällen wurde die Kostenstelle nicht korrekt bestimmt und protokolliert.
  • In der EZB Schnittstelle wurden Berechtigungen beim Abgleich/Import gelöscht, wenn "globale Voreinstellungen für importierte E-Skripte" und "individuelle Gruppen-Vorgaben bei Aktualisierung und Import" aktiviert waren und der Anchor in der EZB geändert wurde.

Der Artikel wurde bisher 879 mal aufgerufen.
Artikel #3516 | 18.05.17 | Markus Libiseller