Protokollierung

[Start]  [Zurück]  [Vorwärts]  

Dieses Kapitel zeigt Ihnen, wie Sie die Protokollierung aktivieren und mit dem HAN Protokoll arbeiten. In HAN ist die Protokollierung eine Eigenschaft des jeweiligen E-Skripts. Sie wird in den E-Skripteigenschaften konfiguriert. So definieren Sie für jedes E-Skript, ob und mit welcher Protokoll-ID ein E-Skript protokolliert wird:

 

prot04

 

Sie wählen im Eingabefeld Protokollieren eine beliebige Protokoll-ID.

Zusätzlich ist es möglich, per Voreinstellung alle neu erstellten E-Skripte anhand ihres Titels zu protokollieren. Sie definieren diese Voreinstellung in den HAN Einstellungen. Wählen Sie in den HAN Einstellungen in der Sektion Global die Seite E-Skripte:

 

prot05

 

Aktivieren Sie die Option E-Skripte protokollieren (Titel ist die Protokoll-ID). Jedes neue erstellte Skript wird automatisch protokolliert. Als Protokoll-ID wird der Titel verwendet. Diese Einstellung ist nach der Installation standardmäßig aktiviert. Auch wenn die Einstellung aktiv ist, ist es trotzdem möglich, ein E-Skript mit einer benutzerdefinierten Protokoll-ID zu protokollieren. Die E-Skripteigenschaft überschreibt in diesem Fall die globale Vorgabe.

Das detaillierte Protokoll bietet eine direkte Sicht auf alle HAN Protokolldaten und listet alle Zugriffe auf E-Skripte. Wir sprechen deshalb auch von Rohdaten. Sie öffnen das detaillierte Protokoll über das Report Center. Der neueste Datensatz steht immer zuerst. Sie blättern im Protokoll über die Navigationsschaltflächen:

Das Protokoll zeigt ausnahmslos alle Zugriffsdaten. Im Gegensatz zeigt das summierte Protokoll alle Nutzungsdaten, aufgeschlüsselt nach Sitzungs-ID. Eine Auswertung der Nutzungsdaten erstellen Sie mit der Statistik. Wie Sie mit der Statistik arbeiten, lesen Sie im Kapitel „Statistik".