Datenschutz

[Start]  [Zurück]  [Vorwärts]  

Auf der Seite Datenschutz konfigurieren Sie die Anonymisierung/Pseudonymisierung der Protokolldaten:

 

sett_global_dataprotect01

 

Protokolleinstellungen mit Passwörtern schützen. Die Einstellungen der Anonymisierung/Pseudonymisierung werden nach dem Vier-Augen-Prinzip geschützt. Sie definieren zwei unterschiedliche Passwörter, wobei jedes Passwort einer unterschiedlichen Person bekannt ist. Dadurch benötigen Sie zwei Personen, um die Datenschutzeinstellungen zu entsperren, was ein hohes Maß an Sicherheit gewährleistet. Folgende Schaltflächen bieten Zugriff auf den Passwortschutz:

Passwörter festlegen. Definiert zwei Passwörter.

Protokolleinstellungen entsperren. Entsperrt die Datenschutzeinstellungen. Die Eingabe von zwei Passwörtern ist erforderlich.

Ano-/Pseudonymisierung der Protokolldaten. Im Auswahlfeld wählen Sie den Status der Anonymisierung bzw. Pseudonymisierung:

Anonymisierung NICHT AKTIV. Die Ano-/Pseudonymisierung ist deaktiviert.

Anonymisierung AKTIV. Die Ano-/Pseudonymisierung ist aktiviert. Es gelten die Regeln der Umsetzung, die in der Liste Regeln für Namen von Benutzern und Computern definiert sind.

 

Simulation. Startet den Simulationsmodus der Ano-/Pseudonymisierung anhand der definierten Regeln und Ausnahmen.

 

warning Sie müssen vor der Aktivierung der Ano-/Pseudonymisierung in jedem Fall erst eine Simulation durchführen, um Ihre Einstellungen zu testen. Bevor nicht eine Simulation durchgeführt wurde, wird die Ano-/Pseudonymisierung nicht aktiviert. Dies schützt Ihre Daten vor Fehlkonfigurationen, da einmal anonymisierte/pseudonymisierte Daten nicht wiederhergestellt werden können. Falls Sie zu einem späteren Zeitpunkt Änderungen an den Regeln oder Ausnahmen vornehmen, kann es sein, dass Sie erneut eine Simulation durchführen müssen.

 

Ano-/Pseudonymisierung der Protokolldaten nach (Tage). Führt nach dem angegebenen Intervall in Tagen die Datenschutzfunktion aus. Daten mit Personenbezug werden je nach definierter Regel anonymisiert oder pseudonymisiert.

Ausnahmen. Definiert Ausnahmeregeln für Daten, die explizit nicht verändert werden sollen.

Regeln für die Namen von Benutzern und Computern. Definiert Regeln, nach denen personenbezogene Daten geschützt werden.

 

warning Wie Sie Regeln zum Schutz Ihrer Daten definieren, lesen Sie im Kapitel „Anonymisierung/Pseudonymisierung von Protokolldaten".

 

Die Liste wird von oben nach unter abgearbeitet. Sie bearbeiten die Liste der Regeln mit den Schaltflächen oberhalb der Liste:

Neu. Erstellt einen neuen Eintrag in der Liste.

Bearbeiten. Bearbeitet die markierte Regel.

Löschen. Löscht den markierten Eintrag in der Liste.

Alle löschen. Löscht alle Einträge in der Liste.

Hoch. Verschiebt den markierten Eintrag eine Postion nach oben.

Runter. Verschiebt den markierten Eintrag eine Position nach unten.