Daten berechnen

[Start]  [Zurück]  [Vorwärts]  

Die schnellste Methode Ihre Daten zu berechnen haben Sie bereits im Kapitel „Statistik" kennengelernt. Hierzu verwenden Sie die Analyseauswahl direkt auf der Hauptseite der Statistik:

 

stat_analyze01

 

Bei der Auswertung Ihrer Daten über die Analyseauswahl wird als einziges Kriterium der Zeitraum verwendet. Wenn Sie jedoch eine Berechnung der Daten nach anderen oder zusätzlichen Kriterien wünschen, müssen Sie diese manuell wählen und eine Berechnung anhand der neuen Kriterien durchführen:

 

1. Berechnungskriterien wählen Sie in der Selektionsansicht: Im Hauptfenster der Statistik wählen Sie in der Menüleiste Auswahl.

 

2. In der Selektionsansicht wählen Sie, nach welchen Kriterien Ihre Daten berechnet werden:

 

stat_analyze03

 

A. Aufgabenleiste. Enthält Aufgaben wie das Berechnen der Daten oder das Speichern als Ansicht.

B. Selektionsleiste. Enthält Schaltflächen, mit denen Sie Berechnungskriterien wählen.

C. Detailfenster. Hier wählen Sie, welche Berechnungskriterien genau gelten.

 

Befehle der Aufgabenleiste:

Zurücksetzen. Setzt Ihre Selektion und eine geladene Ansicht zurück.

Speichern als Ansicht. Speichert die gewählten Berechnungskriterien als Ansicht. Wie Sie mit Ansichten arbeiten, lesen Sie im Kapitel „Ansichten erstellen".

Berechnen. Berechnet eine Tabelle unter Verwendung der gewählten Berechnungskriterien.

 

Alles zu den einzelnen Berechnungskriterien lesen Sie unter „Berechnungskriterien".

 

3. Nach der Auswahl der Kriterien klicken Sie in der Aufgabenleiste die Schaltfläche Berechnen.

 

4. Im Dialog Eine Tabelle berechnen wählen Sie, welche Tabelle Sie berechnen.

 

Die Tabelle wird unter Verwendung der gewählten Kriterien erstellt. Einzelheiten zu den verschiedenen Tabellentypen lesen Sie in den Kapiteln „Haupttabelle", „Kreuztabelle" und „Paralleltabelle". Erstellen Sie immer wieder Tabellen auf der gleichen Berechnungsgrundlage, speichern Sie diese in der Aufgabenleiste über die Schaltfläche Speichern als Ansicht als Ansicht ab. Ansichten speichern Ihre Berechnungskriterien und berechnen Ihre Daten immer wieder unter Verwendung dieser Kriterien. Wie Sie mit Ansichten arbeiten, lesen Sie im Kapitel „Ansichten erstellen".

 

Berechnungskriterien:

In der Selektionsleiste haben Sie die Wahl aus folgenden Berechnungskriterien:

Berechnungsbasis:

 

stat_analyze_sel01

 

Protokoll-ID. Ihre Berechnungen basieren auf der Nutzung nach Protokoll-IDs.

Benutzer. Ihre Berechnungen basieren auf der Nutzung pro Benutzer.

Station. Ihre Berechnungen basieren auf der Nutzung pro Station.

 

Protokoll-IDs:

Hier selektieren Sie, welche Protokoll-IDs Sie bei der Berechnung verwenden. Standardmäßig sind alle Protokoll-IDs selektiert. In diesem Fall werden keine konkreten Protokoll-IDs gezeigt sondern nur der Hinweis, dass alle Protokoll-IDs selektiert sind. Um einzelne Protokoll-IDs zu selektieren müssen Sie zunächst alle Protokoll-IDs deselektieren. Öffnen Sie per Rechtsklick das Kontextmenü und wählen Sie Alle Protokoll-IDs deselektieren.

Im Eingabefeld Protokoll-ID filtern Sie die Abfrage, so dass nur Datensätze gezeigt werden, die den Filterkriterien entsprechen. Danach sehen Sie im Detailfenster eine Liste mit den Protokoll-IDs aller Datensätze, die der Abfrage entsprechen:

 

warning Die HAN Statistik zeigt standardmäßig nur die 1000 aktuellsten Datensätze (falls vorhanden). Dies gilt für alle Selektionskriterien. Die verkürzte Datensatzabfrage verbessert die Geschwindigkeit bei der Abfrage der Daten. Sie bearbeiten diese Vorgabe in den Einstellungen der Statistik, indem Sie unter Anzahl der Datensätze einen für Sie passenden Wert eintragen. Alternativ deaktivieren Sie die Beschränkung der Datensätze. Ein Aufheben der Beschränkung wird die Abfragegeschwindigkeit bei vielen Datensätzen allerdings stark verlangsamen.

 

stat_analyze_sel02

 

Klicken Sie eine Protokoll-ID, um sie zu wählen oder abzuwählen. Mit den Schaltflächen oberhalb der Liste wählen Sie alle Protokoll-IDs oder keine. Protokoll-IDs, die in der Berechnung verwendet werden, sind gelb unterlegt, IDs, die nicht berücksichtigt werden, weiß.

Gruppierte Protokoll-IDs:

 

explain Datengruppen (gruppierte Protokoll-IDs, gruppierte Stationen, gruppierte Benutzer) sind kumulierte Datensätze, die gemeinsam berechnet werden. Überall da, wo Sie Datensätze gemeinsam berechnen, um die Übersichtlichkeit zu erhöhen, fassen Sie Datensätze zu Datengruppen zusammen. Sie erstellen Datengruppen in HAN Dateneditor. Wie Sie Datengruppen erstellen und bearbeiten, lesen Sie im Kapitel „Datengruppen erstellen".

 

Protokoll-IDs fassen Sie zu gruppierten Protokoll-IDs zusammen:

 

stat_analyze_sel03

 

Mit den Schaltflächen oberhalb der Liste selektieren Sie gruppierten Protokoll-IDs:

Alle selektieren. Selektiert alle gruppierten Protokoll-IDs.

Alle deselektieren. Deselektiert alle gruppierten Protokoll-IDs.

Info. Zeigt das Detailfenster. Im Detailfenster sehen Sie die Regeln und IDs, die die gruppierte Protokoll-ID definieren.

 

tip Datengruppen sind dynamisch, d.h. Sie definieren eine Regel, die alle Datenobjekte definiert, die zur Gruppe gehören. Neue Datenobjekte werden entsprechend den Regeln automatisch entsprechenden Datengruppen zugeordnet. Details zu Datengruppen lesen Sie im Kapitel „Verwaltung von HAN Ressourcen/Dateneditor/Datengruppen".

 

Benutzer:

Hier selektieren Sie, welche Benutzer Sie bei der Berechnung verwenden. Im Detailfenster sehen Sie eine Liste mit den Benutzern aller Datensätze. Die Verwendung der Selektionsfunktion über das Kontextmenü und der Filterfunktion oberhalb der Liste funktioniert genauso wie für Protokoll-IDs.

Gruppierte Benutzer:

Benutzer fassen Sie zu gruppierten Benutzern zusammen. Mit den Schaltflächen oberhalb der Liste selektieren Sie die gruppierten Benutzer.

Stationen:

Hier selektieren Sie, welche Stationen Sie bei der Berechnung verwenden. Im Detailfenster sehen Sie eine Liste mit den Stationen aller Datensätze. Die Verwendung der Selektionsfunktion über das Kontextmenü und der Filterfunktion oberhalb der Liste funktioniert genauso wie für Protokoll-IDs.

Gruppierte Stationen:

Stationen fassen Sie zu gruppierten Stationen zusammen. Mit den Schaltflächen oberhalb der Liste selektieren Sie die gruppierten Stationen.

Attribute:

Hier selektieren Sie, welche Dateiattribute Sie bei der Berechnung berücksichtigen.

Dokumenttypen:

Selektiert in der Berechnung verwendete Dokumenttypen. Dokumenttypen berechnen Sie in der Dokumenttyptabelle.

Kostenstellen:

Selektiert in der Berechnung verwendete Kostenstellen. In der Filterzeile oberhalb der Liste geben Sie einen regulären Ausdruck ein, um die Abfrage zu filtern. Die Verwendung nach Kostenstelle ist eine Eigenschaft des jeweiligen Datensatzes. Um die Verwendung nach Kostenstelle zu zeigen, berechnen Sie eine Haupttabelle und wählen als Auflösung Kostenstelle. Die Auflösung einzelner Datensätze zeigt Ihre Nutzung nach Kostenstelle.

Periodisierung:

Die Periodisierung gibt an, welche Zeiteinheiten in der Periodenauflösung verwendet werden. Standardmäßig erfolgt die Periodisierung der Daten in der HAN Statistik tageweise. In diesem Fall gilt die Einstellungen keine. Wollen Sie eine andere Periodisierung vornehmen, wählen Sie unter Periodisierung aus Monaten, Quartalen, Halbjahren und Jahren.

Zeitraum:

Hier wählen Sie einen Zeitraum, für den Sie Daten berechnen. Standardmäßig verwendet die Statistik den gesamten Zeitraum vom ältesten bis zum neuesten Datensatz. Zusätzlich bekommen Sie als Zeiträume nur solche angeboten, die mit dem unter Periodisierung gewählten Schema übereinstimmen. Haben Sie z.B. als Periodisierung keine eingestellt, wählen Sie einen Zeitraum über Tage. Hinter den Eingabefeldern öffnen Sie über die Schaltflächen Datumsauswahl anzeigen einen Kalenderdialog, in dem Sie ein Datum wählen. Haben Sie als Periodisierung Jahre gewählt, erhalten Sie eine Auswahl der Jahre.

Minimum/Maximum:

Unter Umständen enthalten Ihre Daten eine Menge an Datensätzen, die Sie von der Auswertung ausschließen möchten, da Sie von vorneherein als Fehlerfall einzustufen sind. Solche Datensätze enthalten z.B. eine besonders lange Nutzungsdauer (über 12 Std.) oder eine besonders kurze (weniger als eine Minute). Im ersten Fall wurde der Browser inklusive der Sitzung nicht geschlossen. Hier liegt also keine echte Nutzung vor. Im zweiten Fall wurde das E-Skript ebenfalls nicht genutzt und ist höchstens für eine Fehleranalyse interessant, jedoch nicht für eine Nutzungsstatistik. Für solche Fälle ermöglicht Ihnen die Statistik, für die Berechnung der Daten bestimmte Minimum- und Maximumkriterien zu definieren. Nur die Datensätze innerhalb dieser Grenzen werden zur Berechnung verwendet:

 

stat_analyze_sel07

 

Aufrufe: Definiert einen Minimal- und einen Maximalwert für die absolute Anzahl an Aufrufen.

Nutzung: Definiert einen Zeitraum zwischen der Minimalen Nutzungszeit und der maximalen Nutzungszeit.

Bytes: Definiert einen Minimal- und einen Maximalwert für heruntergeladene Bytes.

 

Im Beispiel wurde ein Minimalwert von 1 für die absolute Anzahl an E-Skriptaufrufen definiert. So werden alle E-Skripte, die niemals aufgerufen werden, in der Berechnung nicht berücksichtigt. Für die Nutzung wurden ein Minimalwert von fünf Minuten und ein Maximalwert von zehn Stunden eingetragen. E-Skripte, die kürzer als fünf Minuten und länger als zehn Stunden genutzt wurden, werden von der Berechnung ausgeschlossen.